BIOVORSORGE BEI STRESS...

STRESS HAT KOMPONENTEN, DENEN PHYSISCH ENTGEGEN ZU WIRKEN IST. KURZES, INTENSIVES KRAFTTRAINING REDUZIERT  STRESSHORMONE, VERBESSERT DIE RESILIENZ, WIRKT POSITIV AUF DAS GEHIRN UND MINIMIERT STRESSBEDIGTE SCHÄDIGUNGEN DES KÖRPERS...


GRAFIK BIOVORSORGE: DIE GRUNDLAGE DER GESUNDHEIT

QUELLE: EXPERTEN ALLIANZ FÜR GESUNDHEIT E.V.

Beispiel ohne medizinische Versorgung... (verkürzte "Lebenserwartungskurve")...
zzgl. medizinischer Versorgung... (erweiterte "Lebenserwartungskurve" trotz Krankheit)...
zzgl. passender Ernährung und moderater Bewegung... (erweiterte "Lebenserwartungskurve" trotz Therapiebedürftigkeit / Hilfebedürftigkeit)...
zzgl. ganzheitlichem, dosiert überschwelligen Krafttraining mit Muskellängentraining... (erweiterte "Lebenserwartungskurve")...

Die Basis!

Viele biologische Risikoprozesse - und daraus folgende Krankheiten und Einschränkungen - können auf altersbedingten Muskelabbau (Sarkopenie) zurückgeführt werden. Sarkopenie ist eine Krankheit, die jeden betrifft. Dieser Muskelabbau setzt schon ab dem 30. Lebensjahr ein - zunehmend sogar früher. Doch die Muskulatur ist der Botenstoffgeber für unzählige, grundlegende Prozesse des Organismus - auch für das Immunsystem und das Gehirn. Fehlen diese Botenstoffe, können wichtige, körpereigene Mechanismen nicht mehr greifen - bis hin zum "Verlust" des Immunsystems...

WAS NUN?

Die Mechanismen sind komplex, doch im Alltag erfordert Biovorsorge gar nicht so viel Aufwand: Optimales Training und hochwertige Ernährungsweisen aktivieren die Gene für Muskeln, Faszien, Knochen, Gehirn, stabile Hormone, den Fett- und Zuckerstoffwechsel und den Immunstatus. Nutzen Sie jetzt unser Handbuch Biovorsorge...


Hier noch eine kleine Vorschau aus dem Handbuch:


LIFDT BOUTIQUE 41460 NEUSS | FRIEDRICHSTR.26 | 02131 2944914

KRAFTTRAINING  MIT  GESAMTÜBERSICHTIMPRESSUM