Sarkopenie

Training der Muskulatur und passende Ernährung haben Priorität für den Erhalt Ihrer Gesundheit und einen selbstbestimmten Alterungsprozess. Laut Experten sind ca. 70% der nicht übertragbaren Krankheiten auf den mit fortschreitendem Alter zunehmenden Muskelschwund (Sarkopenie) zurückzuführen.


Bewegungsapparat

- Hohe Belastungsintensitäten sind notwendig, um sarkopene Veränderungen die in unserer Gesellschaft weit verbreitet sind, überhaupt in den Griff zu bekommen ... Muskelmasse wird dadurch aufgebaut, indem wir energetische Belastung so setzen, dass die Zelle erschöpft ist...

 - Analog Prof. Dr. Ingo Froböse (Sportwissenschaftler) Quelle: EAFG Video FIBO 2022 Vortrag Adipositas


Immunstoffwechsel

- Ich brauch schon einen Reiz der überschwellig ist, den ich spüre, also einen Reiz der ein bisschen weh tut … Sie werden alle erstaunt sein, für was die Muskeln, wenn man sie gut bedient - regelmäßig - alles gut sein können … Wenn es so ein Medikament gäbe, es wäre unbezahlbar...

 - Analog Dr. med. Kurt Mosetter (Experten Allianz für Gesundheit) Quelle: EAFG Video Wissen für Studiomitglieder Part 3 2021

Aktivierung molekularer Mechanismen zur Prävention chronischer Erkrankungen oder/und Reduzierung der Folgeschädigungen bei Bestehen der Krankheit (Z.B. Diabetes, Herz Kreislauf Erkrankungen, Krebs, Rheuma, MS, Osteoporose…). Grafik analog Immunmetabolismus BAY ML, Pedersen BK, Front Physiol, 2020 Sep. Quelle: Dr. med. Kurt Mosetter EAFG Video Wissen für Studiomitglieder Part 3


Krafttraining als Basisroutine Ihrer Fitness und Biovorsorge...

SOLANGE SIE IHRE MUSKELN REGELMÄSSIG TRAINIEREN: AUS DER KONSEQUENTEN UND GANZHEITLICHEN SICHERSTELLUNG EINES MÖGLICHST OPTIMALEN ZUSAMMENSPIELS RELEVANTER FAKTOREN RESULTIEREN ZUM BEISPIEL:

  • Überschwellige Wachstumsreize
  • Ausgeglichene Erreichung aller Muskelgruppen
  • Förderung der Regeneration und Schutz vor Entzündungen
  • Produktion von Botenstoffen / Myokinen
  • Erhaltung der Muskellänge / Faszienlänge
  • Stärkung von Knochen, Sehnen und Bänder
  • Förderung von Herz und Kreislauf
  • Förderung der gesamten Durchblutung
  • Reduktion von Muskeldysbalancen
  • Reduktion von Stresshormonen

KANN ICH NICHT EINFACH SPORT STATT SYSTEMATISCHEM KRAFTTRAINING MACHEN?

Während im Breitensport ehr einseitige Bewegungsmuster überwiegen, werden bei einem ausgewogenen Krafttraining Muskelgruppen und deren Gegenspieler ausgeglichen trainiert. Somit kann orthopädischen Einschränkungen vorgebeugt werden.

REICHT ES NICHT WENN ICH MICH GESUND ERNÄHRE UND IM ALLTAG MEHR BEWEGE?

Ernährung und Training der Muskulatur stützen sich gegenseitig. Krafttraining kann durch Alltagsbewegungen jedoch praktisch kaum ersetzt werden. Ausgeglichene Wachstumsreize der Muskulatur sind im Alltag langfristig nur schwer realisierbar. 

WAS HABEN KRANKHEITEN WIE KREBS, OSTEOPOROSE, DIABETES UND HERZ- KREISLAUF- ERKRANKUNGEN MIT UNTERENTWICKELTER MUSKULATUR ZU TUN?

Die Muskulatur ist das Hauptstoffwechselorgan des menschlichen Körpers. Mehr Muskulatur reduziert das Risiko von Stoffwechselerkrankungen und / oder Folgeschäden bei Bestehen der Erkrankung.

WAS BRINGT MIR ZUSÄTZLICHES KRAFTTRAINING, WENN ICH IM BERUF SCHON KÖRPERLICH AKTIV BIN?

In vielen aktiven Berufen werden Muskeln ehr gefordert als gefördert. Beim systematischen Krafttraining können auch die Muskeln trainiert werden, die im beruflichen Alltag weniger aktiv sind. Muskeldysbalancen und Schmerzen kann so vorgebeugt werden.

WARUM SOLLTE ICH NACH EINER REHA ODER PYSIOTHERAPIE NOCH WEITER TRAINIEREN?

Der Körper ökonomisiert sich und auch dazugewonnene Muskeln verschwinden ohne regelmäßiges Training wieder. Bei Muskeln gilt ein Leben lang: Trainiere sie oder verliere sie. Training der Muskulatur ist ähnlich wie das Zähneputzen ein dauerhaft notwendiger Prozess. 

KANN ICH NICHT EINFACH ZUHAUSE KRAFTTRAINING MACHEN UND MUSKELN AUFBAUEN - MIT HANTELN ODER LIEGESTÜTZE?

Langfristig ist ein ausgewogenes Krafttraining ohne entsprechendes Werkzeug und Trainingssteuerung nur schwer realisierbar. Viele Menschen stoßen dabei an Ihre Grenzen. Die ganzheitliche Setzung immer neuer Wachstumsreize - in möglichst optimaler Dosierung und Frequenz - benötigt entsprechende Systematik, wenn sie nicht dem Zufall überlassen werden soll.

WAS SIND MYOKINE UND WAS HAT DAS MIT GESUNDHEIT UND KRAFTTRAINING ZU TUN?

Lebensnotwendige Muskelsignalstoffe (Myokine) stärken das Immunsystem sowie den gesamten Organismus. Diese Botenstoffe stimulieren z.B. die Bildung neuer Abwehrzellen, die DNA Reparatur, wirken entzündungshemmend und verbessern das Erinnerungs- und Lernvermögen. Myokine werden unter entsprechender Belastung der Muskulatur produziert. Myokine sind ähnlich wie Ladestationen und Wegweiser für unser Immunsystem.

WARUM SIND ÜBERSCHWELLIGE WACHSTUMSREIZE LEBENSNOTWENDIG?

T-Lymphozyten sind in unserem Körper für die Immunabwehr verantwortlich. Durch längere Ruhigstellung (fehlen von Wachstumsreizen) verliert der Körper jeden Tag einen gewissen Prozentsatz der T-Lymphozyten. Dieser Verlust ist vergleichbar mit der Batterie eines alten PKW, der über den Winter ungenutzt bleibt. Ist die Batterie schon relativ leer, kann es zu einer Tiefenentladung kommen. In gleicher Weise verliert ein Mensch T-Lymphozyten. Gehen diese zurück auf 0 Prozent, kommt dies einer unumkehrbaren Tiefenentladung gleich.

WIE KÖNNTE ICH DIE NÄHRSTOFFVERTEILUNG MEINER ERNÄHRUNG GESTALTEN, WENN ICH MIT KRAFTTRAINING UND FITNESS GEZIELT KÖRPERFETT REDUZIEREN MÖCHTE?

Zum Muskelaufbau und Muskelerhalt benötigt der Körper grundsätzlich eine ausreichende Menge Eiweiß / Protein pro Tag und Kilogramm Körpergewicht. Proteine sind die Bausteine / das Baumaterial der Muskulatur. Muskeln bestehen aus Proteinen / Eiweiß. Durch zunehmendes Alter, Training, Fitness oder Sport erhöht sich dieser Bedarf.

  • Trinken Sie direkt nach dem Aufstehen etwas Wasser (pur oder mit Zitrone)
  • Trinken Sie möglichst alle 30-60 Minuten etwas Wasser (pur oder mit Zitrone)
  • Ernähren Sie sich abwechslungsreich
  • Nutzen Sie vorzugsweise unverarbeitete / gering verarbeitete Lebensmittel
  • Konsumieren Sie Ihre täglichen Nährstoffe in einem Zeitfenster von 8h - 12h 
  • Vermeiden Sie Nährstoffaufnahme ab ca. 4h vor dem Schlafen
  • Strukturieren Sie Ihre Nährstoffaufnahme in regelmäßige Zeiten
  • Konsumieren Sie wenig zuckerhaltige Lebensmittel und diese (z.B. Obst) ehr am Vormittag / Mittag und nicht vor dem Schlafen
  • Schlafen Sie ausreichend und zu regelmäßigen Zeiten

Wir empfehlen hier funktionale und bewährte – sportspezifische - Mengenangaben, welche je nach Resultat angepasst werden müssen. Da die Mengenzufuhr dieser Nährstoffe stark von der aktuellen, persönlichen Stoffwechselleistung abhängt und somit variiert, müssen pauschale Angaben mit der Zeit immer auf den eigenen, tatsächlichen Energieverbrauch angepasst werden. Dieser Kalorienverbrauch kann auch durch Rechenmodelle nicht exakt ermittelt werden.

Männlich:

  • <2g Kohlenhydrate x kg Körpergewicht pro Tag (Tipp: Hafer)
  • 2g - 3g Protein x kg Körpergewicht pro Tag
  • 0,8g - 1g Fett  x kg Körpergewicht pro Tag

Weiblich:

  • <1,5g  Kohlenhydrate x kg Körpergewicht pro Tag (Tipp: Hafer)
  • 1,5g - 2,5g Protein x kg Körpergewicht pro Tag
  • 0,8g - 1g Fett  x kg Körpergewicht pro Tag

Um unerwünschten Muskelabbau zu vermeiden, empfehlen wir mit einer hohen Kohlenhydratzufuhr je Kilo Körpergewicht und Tag zu starten und diese Menge ggfls. langsam in 50g Schritten zu reduzieren.

Teilen Sie Ihre Nährstoffaufnahme möglichst gleichmäßig über 8h - 12h des Tages auf und führen Sie diese Portionen Ihrem Körper möglichst alle 2h - 4h zu - eine Portion sollte unmittelbar nach dem Training aufgenommen werden. Ihre erste Nährstoffzufuhr sollte erst einige Stunden nach dem Aufstehen erfolgen. Ihre letzte Nährstoffaufnahme solle möglichst mit einigem Abstand (z.B. 4h) vor dem Schlafen erfolgen.

Können Sie Ihre Nährstoffaufnahme an einem Tag nicht einhalten, können Sie versuchen, an den folgenden Tagen einen Ausgleich vorzunehmen. Haben Sie z.B. heute zu viel gegessen, versuchen Sie morgen dementsprechend weniger Nahrung aufzunehmen.

WIE SOLLTE DIE NÄHRSTOFFVERTEILUNG MEINER ERNÄHRUNG IM OPTIMALFALL SEIN, WENN ICH MIT KRAFTTRAINING SCHNELL MUSKELN AUFBAUEN MÖCHTE?

Zum Muskelaufbau und Muskelerhalt benötigt der Körper grundsätzlich eine ausreichende Menge Eiweiß / Protein pro Tag und Kilogramm Körpergewicht. Proteine sind die Bausteine / das Baumaterial der Muskulatur. Muskeln bestehen aus Proteinen / Eiweiß. Durch zunehmendes Alter, Training, Fitness oder Sport erhöht sich dieser Bedarf.

  • Trinken Sie direkt nach dem Aufstehen etwas Wasser (pur oder mit Zitrone)
  • Trinken Sie möglichst alle 30-60 Minuten etwas Wasser (pur oder mit Zitrone)
  • Ernähren Sie sich abwechslungsreich
  • Nutzen Sie vorzugsweise unverarbeitete / gering verarbeitete Lebensmittel
  • Konsumieren Sie Ihre täglichen Nährstoffe in einem Zeitfenster von 8h - 12h 
  • Vermeiden Sie Nährstoffaufnahme ab ca. 4h vor dem Schlafen
  • Strukturieren Sie Ihre Nährstoffaufnahme in regelmäßige Zeiten
  • Konsumieren Sie wenig zuckerhaltige Lebensmittel und diese (z.B. Obst) ehr am Vormittag / Mittag und nicht vor dem Schlafen
  • Schlafen Sie ausreichend und zu regelmäßigen Zeiten

Wir empfehlen hier funktionale und bewährte – sportspezifische - Mengenangaben, welche je nach Resultat angepasst werden müssen. Da die Mengenzufuhr dieser Nährstoffe stark von der aktuellen, persönlichen Stoffwechselleistung abhängt und somit variiert, müssen pauschale Angaben mit der Zeit immer auf den eigenen, tatsächlichen Energieverbrauch angepasst werden. Dieser Kalorienverbrauch kann auch durch Rechenmodelle nicht exakt ermittelt werden.

Männlich:

  • >2g Kohlenhydrate x kg Körpergewicht pro Tag (Tipp: Hafer)
  • 2g - 3g Protein x kg Körpergewicht pro Tag
  • 0,8g - 1g fett  x kg Körpergewicht pro Tag

Weiblich:

  • >1,5g  Kohlenhydrate x kg Körpergewicht pro Tag (Tipp: Hafer)
  • 1,5g - 2,5g Protein x kg Körpergewicht pro Tag
  • 0,8g - 1g Fett  x kg Körpergewicht pro Tag

Um unerwünschte Fettzunahme zu vermeiden, empfehlen wir mit einer niedrigen Kohlenhydratzufuhr je Kilo Körpergewicht und Tag zu starten und diese Menge ggfls. langsam in 50g Schritten zu erhöhen.

Teilen Sie Ihre Nährstoffaufnahme möglichst gleichmäßig über 8h - 12h des Tages auf und führen Sie diese Portionen Ihrem Körper möglichst alle 2h - 4h zu - eine Portion sollte unmittelbar nach dem Training aufgenommen werden. Ihre erste Nährstoffzufuhr sollte erst einige Stunden nach dem Aufstehen erfolgen. Ihre letzte Nährstoffaufnahme solle möglichst mit einigem Abstand (z.B. 2h) vor dem Schlafen erfolgen.

Können Sie Ihre Nährstoffaufnahme an einem Tag nicht einhalten, können Sie versuchen, an den folgenden Tagen einen Ausgleich vorzunehmen. Haben Sie z.B. heute zu viel gegessen, versuchen Sie morgen dementsprechend weniger Nahrung aufzunehmen.

FITNESS UND KRAFTTRAINING ALS BASIS DER BIOVORSORGE   FITNESS UND KRAFTTRAINING FÜR  DEN  ZUCKERSTOFFWECHSEL    FITNESS UND KRAFTTRAINING GEGEN GEBRECHLICHKEIT    FITNESS UND KRAFTTRAINING GEGEN IMMUNSCHWÄCHE     FITNESS UND KRAFTTRAINING GEGEN GEDÄCHTNISVERLUST    FITNESS UND KRAFTTRAINING GEGEN MUSKELABBAU    FITNESS UND KRAFTTRAINING GEGEN MUSKELVERLUST    ANTI AGING FITNESS UND KRAFTTRAINING    FITNESS UND KRAFTTRAINING GEGEN BEWEGLICHKEITSVERLUST    ALTERSSCHUTZ DURCH KRAFTTRAINING UND FITNESS    GESUND ALTERN MIT KRAFTTRAINING UND FITNESS    FITNESS UND  KRAFTTRAINING FÜR DIE NIEREN    FITNESS UND KRAFTTRAINING FÜR DIE LEBER    FITNESS UND KRAFTTRAINING FÜR DIE BAUCHSPEICHELDRÜSE    FITNESS UND  KRAFTTRAINING FÜR DAS GEHIRN    FITNESS UND KRAFTTRAINING FÜR DAS GEDÄCHTNIS    FITNESS UND KRAFTTRAINING FÜR DEN FETTABBAU    FITNESS UND KRAFTTRAINING FÜR DIE FETTVERBRENNUNG    STOFFWECHSELTRAINING IM  FITNESSSTUDIO   ENERGIEGEWINN DURCH FITNESS UND KRAFTTRAINING    KNOCHENTRAINING IM FITNESSSTUDIO    FITNESS UND KRAFTTRAINING  FÜR  DIE  KOCHENDICHTE    FITNESS UND KRAFTRAINING  FÜR  DIE  KNOCHENSTÄRKE    FITNESS UND KRAFTTRAINING  FÜR  DIE  KNOCHENELASTIZITÄT    HORMONTRAINING IM FITNESSSTUDIO    MARGEN- DARM TRAINING IM FITNESSSTUDIO    BAUCHSPEICHELDRÜSENTRAINING IM FITNESSSTUDIO    IMMUN TRAINING IM FITNESSSTUDIO    BLUTZELLENTRAINING IM FITNESSSTUDIO    FITNESS UND KRAFTTRAINING GEGEN VISZERALE FETTE    NEUROTRAINING IM FITNESSSTUDIO    FITNESS UND KRAFTTRAINING  FÜR  DIE  MITOCHONDRIEN    FITNESS UND KRAFTRAINING FÜR DAS LYMPHSYSTEM    FITNESS UND KRAFTTRAINING  FÜR  DIE  ENTGIFTUNG    FITNESS UND KRAFTTRAINING  FÜR  DIE  GEHIRNGESUNDHEIT    FITNESS UND KRAFTTRAINING  GEGEN  DIABETES    PSYCHOGESUNDHEIT DURCH KRAFTTRAINING UND FITNESS    FITNESS UND KRAFTTRAINING FÜR  DAS  IMMUNSYSTEM    MEHR KÖRPER STABILITÄT DURCH  KRAFTTRAINING UND FITNESS   FITNESS UND KRAFTTRAINING FÜR SICHERHEIT BEIM GEHEN UND STEHEN   FITNESS UND KRAFTTRAINING GEGEN  GELENKSCHMERZEN    FITNESS UND KRAFTTRAINING FÜR  DIE  DURCHBLUTUNG    FITNESS UND KRAFTTRAINING  GEGEN  TUMORE    FITNESS UND KRAFTTRAINING ZUR STÄRKUNG NATÜRLICHER KILLERZELLEN    FITNESS UND KRAFTTRAINING FÜR DIE GEN /  DNA REPARATUR    FITNESS UND KRAFTTRAINING GEGEN RÜCKENSCHMERZEN    FITNESS UND KRAFTTRAINING GEGEN SCHMERZEN    FITNESS UND KRAFTTRAINING FÜR MYOKINE    FITNESS UND KRAFTTRAINING FÜR DEN FETTSTOFFWECHSEL    FITNESS UND KRAFTTRAINING FÜR DIE HAUT    FITNESS UND KRAFTTRAINING FÜR DAS  BINDEGEWEBE    FITNESS UND KRAFTTRAINING FÜR DAS ERSCHEINUNGSBILD    FITNESS UND KRAFTTRAINING  FÜR  DIE  ORTHOPÄDISCHE  GESUNDHEIT    FITNESS UND KRAFTTRAINING FÜR HERZ UND KREISLAUF    FITNESS UND KRAFTTRAINING BEI COPD    FITNESS UND KRAFTTRAINING FÜR DIE KÖRPERFORMEN    FITNESS UND KRAFTTRAINING GEGEN SARKOPENIE UND DYNAPENIE

Richtiges Training und hochwertige Ernährungsweisen aktivieren wichtige Gene - Ihr Start in eine stärkere und gesündere Zukunft!


LIFDT ® | HIT BOUTIQUE FITNESSSTUDIO
FRIEDRICHSTR.26 - 41460 NEUSS
RÜCKRUF 02131 2944914

RECHTLICHES | LIFDT-FITNESS-NEUSS.DE